- eRecycling

Branchenlösung «VFAS» – Nachhaltige Entsorgungslösung für den Autohandel

SENS eRecycling und der Verband freier Autohandel Schweiz (VFAS) lancieren per 1.1.2022 die Branchenlösung «VFAS». Diese ermöglicht den Mitgliedern des VFAS eine Befreiung von der Gebührenpflicht und bietet einen standardisierten Prozess für Sammlung, Transport und Verwertung von Industrie- und Fahrzeugbatterien. Finanziert wird die Branchenlösung «VFAS» mittels eines marktwirtschaftlich bemessenen, vorgezogenen Recyclingbetrags (vRB).

Hersteller und Importeure von Batterien sind der Melde- und Gebührenpflicht gemäss Chemikalien-Risikoreduktions-Verordnung (ChemRRV) unterstellt. Aufgrund einer durch den VFAS im Jahr 2017 erwirkte Befreiung waren bis zum 31.12.2021 Fahrzeug- und Industriebatterien von dieser Gebühr ausgenommen. Ab dem 1. Januar 2022 entfiel diese generelle Befreiung von der Gebührenpflicht. Die Hersteller und Importeure von Batterien müssen neu eine vorgezogene Entsorgungsgebühr (VEG) von CHF 1.60/kg an INOBAT entrichten. Aufgrund des rasch ansteigenden Absatzes von Antriebsbatterien in Fahrzeugen (Elektro, Plug-In, Hybrid und Mild-Hybrid) war es für den Autohandel unabdingbar, dass sie Verantwortung für die Entsorgungskosten übernehmen und eine nachhaltige Recyclinglösung mitentwickeln.

Branchenlösung «VFAS» stellt umweltfreundliche Entsorgung von Batterien sicher
Die von SENS eRecycling und dem Verband freier Autohandel Schweiz erarbeitete Branchenlösung «VFAS» stellt mit effizienten, einfachen und kundenfreundlichen Prozessen sicher, dass ausgediente Autobatterien vollständig und hochwertig verwertet werden. Auf Gesuch hin können Hersteller und Importeure von der Gebührenpflicht befreit werden, wenn diese im Rahmen einer Branchenlösung oder aufgrund besonderer Marktverhältnisse eine umweltverträgliche Entsorgung der Batterien sicherstellen. Die Branchenlösung «VFAS» erfüllt die nach Gesetz erforderlichen Kriterien und bietet ihren Mitgliedern darüber hinaus die Möglichkeit, sich mit dem Schliessen von Kreisläufen wie Recycling oder Second Life-Anwendungen für die Stärkung der Schweizer Kreislaufwirtschaft einzusetzen.

Parallelimporteure verkaufen überproportional mehr Elektroautos
Die Parallelimporteure leisten mit dem Verkauf von «grünen» Fahrzeugen einen wichtigen Beitrag zur Reduktion des CO2-Ausstosses in der Schweiz. Die Auswertung der Neuwagenzulassungen zeigt, dass die freien Importeure den Anteil von Steckerfahrzeugen innert drei Jahren von 5% auf über 39% steigern konnten. Zusammen mit den Hybrid-Fahrzeugen beträgt der Marktanteil der freien Importeure in diesem Bereich damit hohe 62%. Damit verfügt deutlich mehr als jeder zweite via den freien Handel importierte Neuwagen über einen Alternativ-Antrieb.

Über den Verband freier Autohandel Schweiz
Seit 1956 vertritt der VFAS die Interessen des unabhängigen und freien Autohandels in der Schweiz. Er wehrt sich gegen sämtliche Einschränkungen und Behinderungen des freien Autohandels. Dabei setzt er sich kompromisslos für dessen Förderung sowie Standards für eine hohe Qualität ein. Der Direkt- und Parallelimport generiert gemäss Erhebungen des VFAS eine jährliche volkswirtschaftliche Wertschöpfung von 1,5 Milliarden Schweizer Franken.