- eRecycling

Appetit auf Recycling:
Kann ich Elektro- und Elektronikgeräte in einem Lebensmittelladen entsorgen?

Den kaputten Föhn oder den defekten Reiskocher ganz bequem im Lebensmittelladen um die Ecke entsorgen – wie praktisch ist das denn! Aber darf man das denn überhaupt? Die Antwort ist klar: Ja, das darf man. Vorausgesetzt natürlich, der Lebensmittelladen führt typähnliche Produkte in seinem Sortiment.

Es ist also keine gute Idee, den kaputten Toaster in der kleinen Dorfbäckerei nebenan entsorgen zu wollen, nur weil es dort so feines Toastbrot gibt. Und auch das Käsegeschäft am Ende der Strasse wird deinen defekten Racletteofen nicht entgegennehmen – es sei denn, es verkauft selber welche.

Der entscheidende Punkt ist also, ob im Lebensmittelgeschäft ergänzend zu den Esswaren und Getränken auch einzelne Elektro- und Elektronikgeräte verkauft werden. Ist das der Fall, hast du das Recht, im Geschäft vergleichbare Produkte kostenlos zur Entsorgung abzugeben – ganz egal, ob es sich beim Geschäft um einen kleinen Tante-Emma-Laden handelt oder um eine grosse Filiale eines bekannten Discounters.
Werden im Laden also beispielsweise elektrische Zahnbürsten verkauft, kannst du deine kaputte Zahnbürste dort abgeben. Dabei spielt es keine Rolle, ob du sie auch tatsächlich dort gekauft hast. Auch die Marke ist egal. Es muss sich einfach um ein typähnliches Produkt handeln. Den defekten Staubsauger muss das Geschäft also nicht auch noch zwingend entgegennehmen, wenn solche dort nicht verkauft werden.

Das ist ein wesentlicher Unterschied zu den offiziellen Sens-Sammelstellen, welche in der Regel sämtliche Elektro- und Elektronikgeräte zurücknehmen. Um ganz sicher zu gehen, lohnt sich auf alle Fälle ein Blick auf unsere Recycling Map, auf welcher alle Sammelstellen publizieren, welche Geräte entgegengenommen werden.

So weit, so klar!

Könnte man zumindest meinen. Denn auch wenn wir alle wissen, dass wir kaputte Elektro- und Elektronikgeräte in einem Laden zurückgeben können, nutzen viele von uns diese Möglichkeit trotzdem nur ungern. Man will dem Geschäft ja schliesslich keinen Mehraufwand bereiten und hat Hemmungen, dem Personal zur Last zu fallen. Doch diese Sorgen sind absolut unbegründet.

Als Partner von Sens sind Lebensmittelläden – und selbstverständlich auch alle anderen Geschäfte, die Elektro- und Elektronikgeräte verkaufen – Teil eines grösseren und erfolgreichen Rücknahme-Systems und profitieren entsprechend von eingespielten Entsorgungsabläufen. So werden zum Beispiel die zurückgebrachten Geräte von Sens bei den Geschäften abgeholt und zu den Recyclingbetrieben transportiert – ganz ohne Mehraufwand für die Sens-Partner. Zudem werden die Läden für die gesammelten Geräte finanziell entschädigt. Je grösser das Gesamtgewicht der zurückgebrachten Geräte, desto mehr Geld gibt’s.

Es lohnt sich!

Wenn du also das nächste Mal ein kaputtes Elektro- oder Elektronikgerät bequem in einem Lebensmitteladen entsorgen willst, dann mach das ohne schlechtes Gewissen. Denn es lohnt sich für alle. Für dich, für das Geschäft und ganz besonders für unsere Umwelt.